Der See-Club Zug hat ein neues Bootshaus

Der 1882 gegründete See-Club Zug ist der fünftälteste Ruderverein der Schweiz und einer der ältesten Zuger Sportvereine.
Eine eigentliche Pioniertat in der Geschichte des See-Club Zug war der Bau des clubeigenen Bootshauses am Siehbach im Jahre 1937. Dieses musste 1991 mitunter aufgrund der gesteigerten Anforderungen erweitert werden. Inzwischen beherbergt das Gebäude einen Park von gut 65 Booten, sowie einen Kraft und Ergometerraum.

1.JPG 1.JPG 1.JPG
2.JPG 2.JPG 2.JPG
3.JPG 3.JPG 3.JPG
5.JPG 5.JPG 5.JPG
6.JPG 6.JPG 6.JPG
7.JPG 7.JPG 7.JPG
8.JPG 8.JPG 8.JPG
9.JPG 9.JPG 9.JPG
10.JPG 10.JPG 10.JPG
11.JPG 11.JPG 11.JPG


Der See-Club Zug ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Um die Zukunft des See-Clubs zu sichern sowie den jetzigen hohen Leistungsstand im Wettkampf (erfolgreichster Schweizer Ruderclub in den Jahren 2017 und 2018)- wie auch im Breitensport zu erhalten und weiter zu entwickeln, wurde ein Ausbau des baulichen Volumens nötig. Es fehlte an Lagerplatz für Boote und an flexibel nutzbaren Trainingsmöglichkeiten an Land.

Dank zahlreichen, grosszügigen Sponsorenbeiträgen von mehr als 650'000 Franken konnte der Bau des neuen Bootshauses realisiert werden. Die neue Zweckbaute bietet Platz für 15 Kleinboote und Raum für 16 Ruderergometer.
Nach Anpassung der Pläne an letzte Vorgaben der Stadt konnten im Dezember 2018 die Bauarbeiten aufgenommen werden. Es ist nicht selbstverständlich, dass in einer Ortsbildschutzzone direkt am See ein Neubau realisiert werden konnte. Henning Röth war bei dieser heiklen Arbeit mit dem Architekturbüro ARNDT GEIGER HERMANN federführend. Der grosse Goodwill der Stadt dem Rudersport und dem See-Club gegenüber half mit, das schwierige Projekt zu realisieren. Auf das Anrudern am Samstag, den 6. April 2019 wird das gelungene Projekt eingeweiht und mit Sponsoren, Bauhandwerkern und Clubmitgliedern gefeiert.