Bericht Schweizermeisterschaft 2019

Der See-Club Zug konnte auch dieses Jahr seinen Platz unter den drei besten Schweizer Clubs bestätigen. Mit den Schweizer Meister Titeln von Patrizia Merz und Jana Nussbaumer im Frauen-Doppelzweier und von Matthias Fernandez im leichten Männer-Einer wurde eine erfolgreiche Saison gekrönt.

Mit 31 Booten und RuderInnen zwischen 13 und 59 Jahren ging der See-Club Zug am Rotsee an den Start und kam mit drei Goldmedallien, fünf Mal Silber und vier mal Bronze zurück. Auch wenn der Exploit des Jahres 2018 mit sechs Meistertiteln nicht wiederholt werden konnte, platzierte sich der See-Club erneut unter den drei besten Schweizer Clubs.

Besonders erfreulich ist auch der zweite Platz beim Nachwuchs-Preis der U15 und U17 RuderInnen. Erstmals konnte sich der See-Club mit seinem Nachwuchs so weit vorne in dieser Wertung platzieren. Die Voraussetzung dafür erruderten Ivo Loepfe und Samuel Bisang mit einem schönen Sieg im Doppelzweier Junioren U15, Aline Trevisan und Ruby Lidgate mit Silber um Doppelzweier Juniorinnen U15 und erneut Ivo Loepfe im Einer Junioren U15. Auf dem undankbaren vierten Platz landeten Samuel Bisang im Einer und der Vierer ohne der U17 Junioren mit Nicolas Nadig, Tim Distel, Philip Brüllmann und Lorzenz Kerenyi.

_DSC6748_2.JPG _DSC6748_2.JPG _DSC6748_2.JPG
_DSC6800_2.JPG _DSC6800_2.JPG _DSC6800_2.JPG
_DSC6904_2.JPG _DSC6904_2.JPG _DSC6904_2.JPG
_DSC6929_2.JPG _DSC6929_2.JPG _DSC6929_2.JPG
_DSC6980_2.JPG _DSC6980_2.JPG _DSC6980_2.JPG
_DSC7026_2.JPG _DSC7026_2.JPG _DSC7026_2.JPG
_DSC7041_2.JPG _DSC7041_2.JPG _DSC7041_2.JPG
_DSC7146_2.JPG _DSC7146_2.JPG _DSC7146_2.JPG
_DSC7163_2.JPG _DSC7163_2.JPG _DSC7163_2.JPG
_DSC7202_2.JPG _DSC7202_2.JPG _DSC7202_2.JPG
_DSC7279_2.JPG _DSC7279_2.JPG _DSC7279_2.JPG
_DSC7309_2.JPG _DSC7309_2.JPG _DSC7309_2.JPG
_DSC7316_2.JPG _DSC7316_2.JPG _DSC7316_2.JPG

Bei den U19 JuniorInnen konnten Gian Struzina und Bojan Reuffurth (beide Kadermitglieder, die an die Junioren WM in Tokyo reisen werden) Silber im Doppelzweier erringen und sich im Achter mit David Krol, Jonas Gantner, Pierce Maynard, Luca Darm, Philip Frei, Sven Weber und der Steuerfrau Noémie Walsh ebenfalls eine Silbermedallie holen. Georgiana Virant, im Kader des Ruderverbands für den Coupe de la Jeunesse, holte sich Bronze im U19 Juniorinnen Einer.

Das Rennen der U19 Achter kam nur zustande, weil die Grasshopper und der See-Club jeweils ihre U17 Achter mitfahren liessen und der Belvoir Ruderclub für die Meisterschaft einen Achter zusammengestellt hat.

Bei der Elite erkämpften sich die Kadermitglieder Patricia Merz und Jana Nussbaumer souverän den Meistertitel im Doppelzweier der Frauen. Matthias Fernandez aus dem U23 Kader des Ruderverbands konnte seinen Kader-Konkurrenten Jan Schäuble aus Stansstad in einem feinen Renen klar hinter sich lassen und wurde damit Schweizer Meister im leichten Einer der Männer. Andri Struzina war verletzungsbedingt nicht am Start.

Der Frauen Vierer ohne konnte dieses Jahr den Exploit nicht wiederholen und wurde mit Gloria Kalt, Jana Nussbaumer, Nicole Vonesch und Christina Leu Dritte. Ein schönes Rennen lieferten Evelyne Brügger und Lisa Loepfe im Zweier ohne Steuerfrau der U19 Juniorinnen ab und holten sich ebenfalls Bronze. Bei den Masters errang Kurt Struzina eine Silbermedallie in einer Renngemeinschaft mit GC im Doppelvierer. Ellen Borggrefe und Res Herren holten sich erneut Silber im gemischten Doppelzweier. In der Clubwertung gewann erstmals der Grasshoppers Club (49 Punkte), der die Elite Männer klar dominierte. Trotz der Verstärkung durch die von Reuss Luzern übernommenen Ruderer, kam der Seeclub Luzern nur auf den zweiten Platz (46 Punkte). Der See-Club Zug wurde mit 35 Punkten Dritter. Herzlichen Dank allen Trainern, Coaches, Supportern und Eltern für Ihre Unterstützung während er ganzen Saison und bei den Meisterschaften und der anschliessenden Feier.